deutsch  englisch  
home    kontakt    anfahrt    sitemap    suche    impressum    
Abteilung für Kinderkardiologie  /  Spezifisch  /  Herzkatheter  /  Kathetergestützte Therapie
Unsere Abteilung
Terminvergabe
Patienteninformationen
Sportambulanz
Veranstaltungstermine
Herzkatheter
Diagnostik
Kathetergestützte Therapie
Leistungsspektrum
Hybridtherapie
Kinder-Herzchirurgie
Intensivbehandlung
Psychosozialer Dienst
Forschung
Lehre u. Weiterbildung
Sport und Freizeit
Presse
Intern
Links
Spenden

Kathetergestütze (Interventionelle) Therapie

In vielen Fällen kann im Rahmen einer Herzkatheteruntersuchung bereits eine endgültige Behandlung erfolgen oder es wird eine operative Behandlung vorbereitet.

Nachfolgend werden folgende Therapiemaßnahmen erklärt:

  • Rashkind-Manöver (Atrioseptostomie)
  • Ballondilatation von Herzklappen oder Gefäßen
  • Ballondilatation zur Vergößerung von Scheidewanddefekten (Atrioseptoplastie)
  • Implantation von Gefäßstützen („stent“)
  • Verschluss von Defekten mittels Schirmchen
  • Verschluss von Kurzschlussverbindungen mittels Spiralfedern
  • interventionelle Behandlung von Herzrhythmusstörungen


Ballondilatation

Dilatation ( = Erweiterung) eines verengten Blutgefäßes in der rechten Lunge mittels Ballonkatheter




Aufgeblasener Dilatationsballon. Der Ballon befindet sich an der Spitze eines Katheters, mit dem er an die Engstelle gebracht wird.
1: * verengtes Blutgefäß zum rechten Lungen-Oberlappen
2: aufgeblasener Dilatationsballon
3: * geweitetes Blutgefäß





1: * verengtes Blutgefäß zum rechten Lungen-Oberlappen
2: aufgeblasener Dilatationsballon
3: * geweitetes Blutgefäß



Erweiterung eines Scheidewanddefektes (Atrioseptoplastie)

Erweiterung eines zu kleinen Loches in der Vorhofscheidewand bei bestimmten Herzfehlern mit einem Ballonkatheter. Im Gegensatz zum Rashkind-Manöver wird dabei die Vorhofscheidwand nicht eingerissen sondern aufgedehnt. 





Vorhofseptumdefekt zu klein für den vorliegenden Herzfehler
* Kerbe im Ballon zeigt das noch nicht erweiternde Loch an


Stent-Implantation

Implantation einer Gefäßstütze ( = stent) bei Verengung der Körperschlagader





* verengte Körperschlagader
* implantierter stent


Verschluss eines Vorhofscheidewanddefektes

Verschluss eines Defektes in der Vorhofscheidewand ( = Vorhofseptumdefekt)






Ein Schirmchen-Modell
Vorhofseptumdefekt zwischen den beiden Kreuzen
* Schirmchen verschließt den Defekt


Verschluss eines Gefäßes

Verschluss eines Verbindungsganges zwischen Körper- und Lungenschlagader
( = offener Ductus arteriosus)






Zwei verschiedene Modelle einer Metallspirale
* offener Ductus arteriosus
* Metallspirale implantiert


Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Untersuchung des Reizleitungssystems ( = Ablation) bzw. Unterbrechung bestimmter Bahnen im Reizleitungssystem des Herzens bei besonderen Rhythmusstörungen





EKG vor Ablation mit "Delta-Welle" (*)
EKG nach Ablation. Das erfolgreiche Veröden der krankhaften Leitungsbahn ist am Verschwinden der "Delta-Welle" (*) erkennbar.



Herzkranke Kinder im Kindergarten


Richtfest für das Eltern-Kind-Zentrum



Termine 2018 für Kinder-Echo-Kurse und Kinder-EKG-Seminare!

Kinderkardiologisches Blockseminar vom 22. bis 25. März 2018 in Hirschegg, Kleinwalsertal

Long-QT-Studie bei Schwangerschaft

Innovationspreis NRW für die Abt. Kinderkardiologie

Stiftung Kinderherzzentrum Bonn




Werden Sie Mitglied in der Elterninitiative für herzkranke Kinder und Jugendliche Bonn

Deutsche Kinderherzstiftung